Blog

Published on Mai 28th, 2015 | by Redaktion

0

Eine Delle im Motorradtank ausbeulen – so funktioniert’s

Eine Delle im Motorradtank ist ärgerlich. Verständlicherweise möchte man die so schnell und schonend wie möglich wieder entfernen. Eine Möglichkeit ist die Fahrt in die Werkstatt. Oft geht es jedoch auch einfacher. Mit ein paar Tricks lässt sich auch zu Hause ein Motorradtank ausbeulen.

Grundsätzliche Sicherheitsmaßnahmen vorab

Der Tank muss geleert und gut gelüftet werden (mindestens 4 Stunden). Um sicher zu sein, dass alle Dämpfe entwichen sind, mehrmals in den Tank blasen.

Die alten Hausmittel der Biker

Je nachdem, wie tief die Delle ist, reicht manchmal schon ein Erwärmen (Föhn) und plötzliches Erkalten (Eiswasser oder Eisspray) des Metalls. Funktioniert das nicht, hilft ein leichtes Ziehen. Dazu mit Heißkleber z.B. einen Plastik-Schraubverschluss einer Flasche in die Delle kleben und vorsichtig ziehen. Danach die Kleberreste einfach per Eisspray entfernen. Auch mit Druck von innen durch eine Stahlkugel, die man mit Fingerspitzengefühl über die Delle rollen lässt, kann das Metall wieder in die alte Form drücken. Wer hierbei nicht vorsichtig ist, kann aber neue Beulen erzeugen. Einen Motorradtank ausbeulen geht aber auch, indem man ein Quellmittel (z.B. Wasser, das eingefroren wird) in den Tank füllt und so Druck von innen ausübt. Aber Vorsicht: Bei zu viel Druck kann der Tank platzen.

Mehr Tipps und Infos zu verschiedenen Werkstattthemen gibt’s bei www.little-evo.net.


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑