Auto

Published on Oktober 22nd, 2015 | by Redaktion

0

Sponsored Post: Die Reifenprofiltiefe bei Winterreifen – PS-Profi JP Kraemer klärt auf

Sobald die Außentemperaturen über einen längeren Zeitraum auf unter 7 Grad sinken, sollten Autos auf Winterreifen umgerüstet werden. Einfach zu merken ist die O-bis-O-Regel: Von Oktober bis Ostern sollten Winterreifen gefahren werden, um bei winterlichen Witterungsverhältnissen die eigene Sicherheit und die der Verkehrsteilnehmer gewährleisten zu können. Wer bei Schnee und Glätte mit nicht wintertauglichen Reifen erwischt wird, muss mit einem Bußgeld von mindestens 60 Euro rechnen.

Doch was sind wintertaugliche Reifen?

Dem Gesetzgeber genügt ein als Winterreifen gekennzeichneter Reifen mit einer Mindestprofiltiefe von 1,6 mm. Wer sich an diese Vorgaben hält, ist bei Verkehrskontrollen auf der sicheren Seite. Aber wie sieht es in der Praxis mit der Fahrsicherheit aus?

Warum 1,6 mm nicht ausreichen

JP Kraemer ist Autofreak mit Haut und Haaren, KFZ-Tuner und Moderator der Sendung „Die PS-Profis“. In seiner Doku-Soap prüft der KFZ-Spezialist Autos auf Herz und Nieren. Für PEUGEOT zeigt JP Kraemer in einem kurzweiligen Video, wie sich die Profiltiefe eines Reifens auf den Bremsweg auswirkt. In seiner charmanten Art bringt JP Kraemer es gut verständlich auf den Punkt: Die Stelle, an der ein neuer Sommerreifen bei einer Idealbremsung auf nasser Fahrbahn zum Stehen kommt, passiert ein abgefahrener Sommerreifen mit der gesetzlichen Mindestprofiltiefe von 1,6 mm mit einer Geschwindigkeit von 44 km/h. Das heißt, an der Stelle, an der ein neuer Reifen bereits stillsteht, beträgt die Aufprallgeschwindigkeit mit einem abgefahrenen Reifen noch 44 km/h!



Im Winter empfehlen Experten eine Reifenprofiltiefe von mindestens 4 mm. Alles was darunter liegt, bietet auf Schnee und Eis nicht mehr ausreichend Grip. Doch wer jetzt denkt, dass 4 mm Reifenprofiltiefe bei einem Winterreifen das Optimum darstellt, sollte wissen, dass der Bremsweg auf Schnee bis zu 50% länger ist. JP Kraemers Fazit: Im Winter zählt jeder Millimeter in Sachen Profil. Es dürfen also gerne mehr als 4 mm, nie jedoch weniger sein.

Woran erkennt man den Zustand eines Winterreifens?

Um ganz sicherzugehen, dass die Winterreifen in einem optimalen Zustand sind, ist es wichtig, die Profiltiefe regelmäßig messen zu lassen. Dazu bietet sich ein Wintercheck bei den Experten von PEUGEOT an. Mit einem speziellen Messgerät werden die Reifen an den kritischen Stellen genau überprüft. Über services.peugeot.de findest Du einen PEUGEOT-Servicepartner in Deiner Nähe.

Hinweis: Sponsored Post

Bild: bigstockphoto.com / PinkBadger


About the Author



Comments are closed.

Back to Top ↑