Eindrucksvolles Fahrerlebnis: Auf dem Hockenheimring selber fahren

Auf dem Hockenheimring in Baden-Württemberg finden nicht nur spektakuläre Motorsportrennen statt, Interessierte können auf dieser weltweit bekannten Rennstrecke auch selbst ein Fahrzeug lenken. Die Verantwortlichen bieten hierfür zwei Varianten an. Erstens können Fans mit dem eigenen Auto auf dem Hockenheimring selber fahren, zweitens können sie in einem Rennsportwagen zusammen mit einem Profi die Strecke absolvieren.

Auf dem Hockenheimring mit dem eigenen Fahrzeug

Der Charme besteht darin, dass Besitzer ihr Auto auf dem Hockenheimring an das Limit bringen können. Zugleich erfahren sie, welche Herausforderung zum Beispiel das Befahren von Kurven mit hohem Tempo darstellt. Die Kosten liegen mit 15 Euro pro Viertelstunde niedrig. Die Sicherheit ist gewährleistet: Wettrennen gibt es nicht, die Fahrer drehen ihre Runden ohne Kollisionsgefahr. Für dieses Angebot bestimmen die Betreiber deutlich im Voraus feste Termine, kurzfristige Änderungen können bei schlechten Wetterverhältnissen vorkommen.

Das Highlight: Fahren im Rennauto

Unter dem Motto „Race`n`Roll“ steht Motorsportfans ein weiteres Erlebnis offen, das sie nicht vergessen werden. Sie umrunden den Hockenheimring in einem PS-starken Rennfahrzeug sechs Mal. Nach einer umfassenden Einweisung nehmen sie für die ersten drei Runden als Co-Pilot an der Seite eines Profis Platz. Anschließend dürfen sie drei Runden auf dem Hockenheimring selber fahren. Eine Erinnerungsurkunde, Getränke und Snacks sind inklusive.

Tipp: Aktuelle Meldungen aus Auto- und Motorsport finden sich auf www.autosport.at

Bild: bigstockphoto.com / aldorado10

Das könnte Sie ebenfalls interessieren